Es ist Zeit sich auch innerhalb des Google AdWords Systems von der überholten Flash-Technologie zu verabschieden. Bis zum Juni 2016 werden noch Flash-Ads akzeptiert. Ab Februar 2017 werden diese dann komplett deaktiviert.

Unternehmen, die Flash-Ads innerhalb des Google Display Netzwerkes im AdWords System nutzen, sollten sich nun ein Plan erstellen Ihre Werbemittel auf HTML5 umzustellen. Dies gilt allerdings nicht für Video-Ads im Werbenetzwerk. Diese können weiterhin als Flashinhalte hochgeladen werden.

HTML5 Werbemittel erstellen

Die Möglichkeiten bei der Umsetzung von HTML5 Werbemittel sind denen in Flash ebenbürtig. Eine Übersicht der möglichen Ad-Formate bei Google kann hier eingesehen werden.

Eine Einführung welche wichtigen Punkte bei der Erstellung von HTML5 Werbemitteln eingehalten werden müssen, können hier eingehsehen werden.

Die Hilfeseiten, die in Kooperation von Google und Doubleklick zur Verfügung gestellt werden, sind wirklich aufschlussreich und für jeden Account-Manager eine Pflichtlektüre. Gerade die Template Datenbank ist gibt viele tolle Impulse.

Auch der BVDW erkannte den Trend und veröffentlichte eine HTML5-Richtlinie zu diesem Thema und reagierte bereits in der ersten Jahreshälfte 2015.

Migration von Flash nach HTML5

Damit erfolgreiche Flash-Ads auch als Werbemittel weiterhin genutzt werden können, gibt es zahlreiche Lösungen diese nach HTML5 zu exportieren oder zu konvertieren.

Hier stellt Google auch eine Lösung zur Verfügung. Das Projekt Swiffy. Bereits einige namenhafte AdWords-Agenturen und kreative Köpfe aus unserem Netzwerk arbeiten erfolgreich mit dem Tool. Einfach das Flashwerbemittel hochladen und konvertieren. Ausprobieren lohnt sich!

In einem Gespräch mit Robert zum Thema „Die Zukunft von Flah“, kam heraus, dassman sich in diesem Kontext auch die Lösungen, Tools und Möglichkeiten von http://www.createjs.com/ ansehen sollte.

Sofern noch Zugriff auf die Originaldateien besteht, liefert auch Adobe Plugins und Möglichkeiten, aus den entsprechenden Produkte der Creative Cloud, HTML5-Exporte  zu erstellen.

 Erfahrungen aus der Agentur im Umgang mit Flash

„Oh! Er hat es gesagt! Das böse Wort.“, so oder so ähnlich könnte eine Reaktion aus unserem Team sein, wenn das Thema Flash in einem Gespräch aufkommt. Seit der Entscheidung von Apple Gründer Steve Jobs, dass Flashinhalte nicht mehr auf Apple Geräten ohne Erweiterungen abgespielt werden können, vermeiden wir die Nutzung von Flashinhalten. In alle unseren AdWords Konten sind bereits nur noch HTML5 Ads vorhanden. Auch in Sachen SEO und Usability ist Flash bei uns schon lange kein Thema mehr. Tschüß Flash! Herzlich willkommen HTML5! Es wird eine schöne Zeit!

Zum Seitenanfang