Der Anteil der Smartphone Besitzer nimmt stetig zu. Seit das Mobile surfen bezahlbar geworden ist, möchte auch jeder ein Smartphone und Mobiles Internet nutzen können. Die kleinen Displays und langsamere Internetverbindungen der Smartphones stellen an Webseitenbetreiber und SEOs neue Anforderungen.

Der mobile Internetnutzer möchte nicht lange warten bis eine Internetseite geladen ist. Er erwartet eine Geschwindigkeit beim Surfen, die mit der an seinem Rechner zu Hause zu vergleichen ist. Shops und Webseiten müssen daher für die Anzeige auf Mobilen Geräten aufgeräumt werden. Viele Bilder und Grafiken führen zu langen Wartezeiten und damit zu Abbrüchen, da der mobile Internetnutzer sofort Informationen wünscht.

Was macht ein mobiler Internetnutzer im Netz?

Das Internet auf dem Smartphone wird (abgesehen von Emails und Chatten) entweder genutzt um an Informationen zu gelange, z.B. wenn jemand wissen möchte wo in seiner Umgebung eine Bank, eine Tankstelle oder ein bestimmtes Geschäft liegt. Der zweite Grund für die Internetnutzung ist Langeweile. Jemand der die Mittagspause alleine verbringt surft mit dem Smartphone durchs Netz. Personen die mit dem öffentlichen Personen Nahverkehr (ÖPNV) unterwegs sind lesen die Nachrichten und gucken was es Neues gibt.

Diese Nutzer sind sehr wichtige Kunden, da sie oft nur wenig Zeit haben ein für und wieder eines Kaufes abzuwägen. Sie kommen auf den Shop, wollen schnellen Zugriff auf die Daten und sind bereit kurzentschlossen zu kaufen wenn sie schnell ans Ziel gelangen.

Zwei Dinge um mobile Besucher in Kunden zu verwandeln:

  1. Geschwindigkeit: Der für Mobile Internetnutzer optimierte Onlineshop ist schnell. Eine einfache Kategorisierung ist wichtig um schnell die gesuchten Produkte zu finden. Eine gute Suche mit großem, auffälligem Suchfeld ist ebenfalls ein Pluspunkt. Kurze, aber Informationsreiche und aussagekräftige Produktbeschreibungen sind unumgänglich. Bilder sollten in für mobile Endgeräte optimierte Seiten als Thumbnails eingebunden werden um Ladezeiten zu verkürzen. Auch die hinterlegten und abrufbaren großen Versionen der Bilder dürfen ebenfalls nicht zu groß sein.
  1. Einfacher Bestellvorgang: Der Bestellvorgang muss so einfach wie möglich durchzuführen sein. Die notwendigen Angaben sollten auf ein Minimum reduziert werden. Wenn ein mobiler Internetnutzer erkennt, dass er viele Eintragungen machen muss, sich evtl. auch noch im Shop als neuer Nutzer anzumelden hat wird er sehr wahrscheinlich den Kauf an dieser Stelle abbrechen und einen anderen Online Shop suchen. Auch hier ist die Zeit einen wichtigen Faktor.

Nicht zu vernachlässigen ist der Aspekt, dass ein Smartphone auch als Laptopersatz fungieren kann. Zu Hause auf der Couch überlegt man sich zweimal ob man für eine kurze Suche im Netz den Laptop hochfährt oder nicht lieber einfach und schnell das Smartphone einsetzt. Hier besteht ebenfalls ein hohes Potential neue Kunden zu gewinnen.

Zum Seitenanfang