Immer wieder melden sich Betreiber von Online Shops bei uns in der Agentur. Das vorgebrachte anliegen lässt sich etwa so wiedergeben: “Ich habe vor einiger Zeit einen Online Shop eröffnet. Der ist richtig schön geworden, aber leider kauft niemand bei mir ein. Ich habe da jetzt so viel Zeit und Geld hinein gesteckt. Können Sie für ein geringes Budget  dafür sorgen, dass er auf wichtige Suchbegriffe auf die erste Seite kommt?“

Das war etwas überspitzt, aber der Kernpunkt ist getroffen. Die Idee, ein oder mehrere Produkte über das Internet zu verkaufen, entsteht schnell. Man findet auch genügend kostenlose Software um einen Shop tatsächlich ins Netz zu stellen. Mit viel Geduld, etwas Geschick, Fleiß und einem gesunden Halbwissen machen sich Shopbetreiber daran einen Shop ins Netz zu stellen. Kurz darauf sind auch Produkte in den Shop eingepflegt. Jetzt kann das Geldverdienen losgehen. Aber das passiert leider nicht. Denn viel zu oft wird ein Shop so aufgebaut, dass er dem Shopbetreiber gut gefällt. Man findet z.B. sehr häufig viele Bilder und wenig Text. Bilder sind für Besucher zwar sehr aussagekräftig, wenn sie nicht richtig in eine Seite eingepflegt werden kann ist die Seite inhaltlich für den Google Bot eher uninteressant. Es gibt nur wenig Mehrwert für einen Besucher der Seite. Daher gibt es auch kein gutes Ranking für die Seite, und damit kein Ranking auf den ersten Suchergebnisseiten für den Shop.

Der Shop sieht schön aus und ist fertig, aber wer soll denn darin etwas kaufen wenn keine Besucher den Shop besuchen?

Woher kommen die Besucher für einen Online Shop?

Der erste Weg ist immer die Mund zu Mund Propaganda, die evtl. sogar für die ersten Einkäufe (weiterhin im Artikel Conversions genannt) sorgt. Man erzählt Freunden und Bekannten von dem Shop, verschickt ein paar eMails mit der Bitte diese weiter zu verteilen und postet den Shop ein paar mal bei Twitter, Facebook und noch ein paar anderen Social Media Seiten und das war es dann auch schon. In den seltensten Fällen ist es aber damit schon getan.

Die Quelle aus denen die meisten Besucher in einen Shop gelangen ist die Suchmaschine, in den meisten Fällen also Google, die Shopping Suche und Google Adwords. Dazu kann man Werbeflächen mit Links im Internet kaufen, z.B. ein Banner auf einer Seite mit Themenrelevanz zu den im Shop verkauften Produkten, das auf den Shop verlinkt. Und es gibt Links die im Netz auf Blogs, in Foren usw. gesetzt werden, durch die Besucher direkt auf den Shop gelangen.

So weit so gut, aber wo soll man nun als Inhaber eines Online Shops beginnen, um endlich Besucher in den Shop zu leiten, damit endlich Umsätze im Shop generiert werden können?

In einer Artikelserie werde ich in den nächsten Tagen die einzelnen Besucherquellen beschreiben und die Vorzüge und Nachteile für Shopbetreiber, die einen neuen Shop aufsetzten wollen oder bereits aufgesetzt haben einfach und verständlich darstellen.

  1. Neuer Shop – Wie kommen Besucher über Google Adwords?
  2. Ein neuer Shop! Hilfe durch die Google Shoppingsuche!
  3. Die Königsklasse der Besucherbeschaffung – der Google Web Index
Zum Seitenanfang