Für den Erfolg einer SEA-Kampagne mit Google Adwords sind regelmäßige Kontrollen und kontinuierliche Analysen von elementarer Bedeutung.

Denn nur so lassen sich Verbesserungspotenziale aufdecken und notwendige Optimierungsmaßnahmen zeitnah durchführen. Das Adwords-System bietet zahlreiche Funktionen und Statistiken, die eine detaillierte Analyse der eigenen Suchmaschinenwerbung erlauben. Auch bei großen Datenmengen, die bei umfangreichen Kampagnen mit einer Vielzahl von Keywords zusammenkommen, gelingt dank der übersichtlich strukturierten Daten eine Marketing-Analyse in fünf Minuten.

Erfolgskontrolle mit Adwords

Nach wenigen Klicks stehen die wichtigsten Kennzahlen in komprimierter Form zur Verfügung, so dass man sich ohne großen Zeitaufwand einen recht ausführlichen Überblick über die Performance seiner Adwords-Kampagnen verschaffen kann. Zudem ist eine schnelle Konkurrenzanalyse mit Google Adwords möglich, in der man einen Einblick in verschiedene Leistungsdaten direkter Mitbewerber erhält. Dadurch lassen sich wichtige Rückschlüsse auf das Optimierungspotenzial der eigenen Anzeigen ziehen.

Unter dem Reiter „Kampagnen“ lassen sich die wichtigsten Leistungsdaten für eine Marketing-Analyse abrufen. Dazu zählen unter anderem Klicks, Impressionen, Conversions, Kosten und Positionen von ganzen Kampagnen, Anzeigengruppen, Anzeigen oder einzelnen Keywords. Der Zeitraum, für den die Statistiken erstellt werden sollen, lässt sich beliebig variieren. Wichtige Fragen zu den eigenen Kampagnen lassen sich so zügig beantworten.

Die Kosten stets im Blick

Besonders interessant ist es für Werbetreibende zu sehen, ob sich ihre Investitionen in die Suchmaschinenwerbung auch auszahlen. In Adwords wird entweder pro Klick (CPC) oder pro 1.000 Impressionen (CPM) einer Anzeige abgerechnet. Die entstehenden Kosten lassen sich im Adwords-System genau nachverfolgen. Der Erfolg einer Anzeige lässt sich vor allem an den Conversions festmachen. Die Conversion-Rate gibt das Verhältnis von Conversions und der Anzahl von Besuchen der jeweiligen Seite wieder.

Ein Conversion-Tracking liefert Aufschluss darüber, welche Kampagnen, Anzeigen bzw. Keywords die meisten Conversions in Form von Verkäufen, Newsletter-Anmeldungen oder anderen relevanten Aktionen generieren. So gelingt eine einfache Differenzierung zwischen gewinnbringenden und leistungsschwachen Keywords. Mit diesem Wissen kann man beispielsweise das Budget für relevante, profitable Keywords erhöhen und irrelevante Keywords, die nur Kosten aber keinen Umsatz produzieren, entfernen.

Zusätzliche Daten durch die Verknüpfung von Adwords und Analytics

Durch eine Verknüpfung von Google Adwords und Google Analytics stehen die Adwords-Datensätze auch in Analytics zur Verfügung. Dafür besitzt Analytics einen eigenen Teilbereich, der sich über „Akquisition“ > „AdWords“ abrufen lässt. Für eine schnelle Marketing-Analyse ist vor allem der Menüpunkt „Passende Suchanfrage“ interessant. Dort werden sämtliche Suchanfragen aufgelistet, die Impressionen der eigenen Adwords-Anzeigen ausgelöst haben. Problembereiche lassen sich mit Hilfe dieses Reports schnell identifizieren. Zudem lässt sich leicht nachvollziehen, über welche Anzeige ein Besucher auf eine Seite gelangt ist, wie lange er sich dort aufgehalten und welche Aktionen er in dieser Zeit durchgeführt hat.

Zum Seitenanfang