Besucher für Online-shops beschaffen

Königsklasse der Besucherbeschaffung – Seite 1 bei Google

Mehr Besucher im eigenen Shop, die über die Seite 1 der Google-Suchergebnisse kommen – das wünscht sich wohl jeder Shopbetreiber. Je nach Angebot, Konkurrenz und Marktlage ist das auch kein unrealistisches Ziel. Wichtig: Die Technik des Webshops muss mitspielen. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Punkte aus SEO-Sicht.

Und noch einmal ist das Thema Besucher für einen Online Shop auf dem Tisch. Google, die Suchmaschine, der Besucherbeschaffer. Wer in seinem Shop „Herrenschuhe aus Leder“ verkauft und in der Suchergebnisseite mit dem Suchbegriff „Herrenschuhe aus Leder“ direkt unterhalb der AdWords Anzeigen angezeigt wird, der kann relativ sicher sein, über diesen Weg eine große Anzahl Besucher in seinem Shop begrüßen zu dürfen.

Die Frage, die man sich als Inhaber eines Online-Shops fragen muss, lautet also:

Wie komme ich mit meinen Produkten auf die vorderen Positionen in den Google-Suchergebnisseiten?

SEO für Google ist unumgänglich für den Erfolg

Wunschenken: Absolut kostenlos, keine proaktiven Handlungen vom Seitenbetreiber nötig, der Google-Bot kommt von alleine vorbei, nimmt Neuerungen im Shop auf, indexiert neue Seiten und liefert anschließend durch eine gute Platzierung des Shops in den Suchergebnisseiten regelmäßig neue Besucher für den Shop, ohne eine Gegenleistung zu verlangen.

Realität? Nur, wenn man es schafft, mit seinem Shop bei relevanten Keywords auf der ersten Suchergebnisseite zu landen. Dafür ist Arbeit angesagt, einen Platz 1 bekommt man nicht geschenkt.

Vielen Shopbetreibern fehlt der technische Hintergrund, um ihren Shop für die Suchmaschine gut lesbar zu machen. Dabei kann bereits früh in Anspruch genommene Hilfe einen Shop wesentlich besser in den Suchergebnissen platzieren.

Nahezu sämtliche Verbesserungen lassen sich zwar im Nachhinein umsetzten, sind dann jedoch häufig aufwändiger als wenn bereits bei der Planung eines Shops an Techniken zur Optimierung für die Suchmaschinen gedacht wird. Dennoch bleibt die Technik der Grundstein, auf der der Shop aufgebaut wird.

Lesbarkeit der Shopinhalte für den Goolge Bot

Der Shop muss für den Google-Bot gut lesbar sein, und interne Verlinkungen spielen eine Rolle für das Ranking in den Suchergebnisseiten (SERPs).

  • Wie ist die URL-Struktur des Shops aufgebaut?
  • Wie sind die Kategorien angelegt und welche Keywords tauchen in den Produktbeschreibungen auf?
  • Gibt es relevante Inhalte auf den einzelnen Seiten?
  • Sind die Bilder korrekt bezeichnet?

Diese Liste lässt sich noch um viele Punkte erweitern. Diese und weitere Informationen prüft der Google-Bot und liefert die Daten anschließend an Google, wo die Position, für die Suchergebnisse einzelner Keywords, für den Shop berechnet wird.

Erfolg im Webindex ist messbar: Hat man es mit seinem Shop mit relevanten Suchbegriffen auf die erste Suchergebnisseite geschafft, kann man sicher sein, mehr Besucher im Shop zu bekommen.

Und auch bei Google gilt: Stillstand bedeutet Rückschritt. Wer aufhört, seinen Shop zu optimieren und zu pflegen, wird irgendwann von der Konkurrenz überholt. Die Rankings rutschen ab, die Besucherzahlen verringern sich, der Umsatz sinkt, ebenso wie der Gewinn.

Fazit: Google sorgt beständig für Besucher, wenn man es in den Rankings nach vorne schafft. Durch die Optimierung für Suchmaschinen ist es nahezu unumgänglich, den Shop auch für die Besucher ansprechender zu machen. Die Conversionrate wird steigen, ebenso der Umsatz.

Viele Wege leiten Besucher in einen Online Shop!

Alle drei Wege führen zum Ziel und alle drei Wege wirken auf einander ein. Jede Verbesserung im Shop, sei sie technisch oder redaktionell, verbessert die Position einer Zielseite in den Suchergebnissen. Diese wiederum sind für die Positionierung der AdWords Anzeigen und der Ergebnisse in der Google Shoppingsuche sehr wichtig.

Der Qualitätsfaktor einer Adwords Anzeige beispielsweise ist unter anderem von der Zielseite abhängig, auf die die Anzeige verweist. Ebenso sieht es bei der Google Shoppingsuche aus. Und was bringen einem viele gekaufte Besucher, wenn der Shop selber keinen Anreiz gibt, zu kaufen?

Optimierung nach SEO-Kriterien ist auf allen drei Wegen möglich

Der Weg zum Ziel führt verläuft über den Shop. Wenn der Shop bereits nach den Kriterien der Suchmaschinenoptimierung aufgebaut ist, ist der Grundstein gelegt. Mit jeder Optimierung im Shop und mit jeder nach SEO-Kriterien geschriebenen Produktbeschreibung wird sich das Ranking des Shops für verschiedene Keywords verbessern.

Das Einpflegen der Produkte eines Shops in die Google Shoppingsuche ist ein zusätzlicher Schritt, um eine Erhöhung der Besucherzahlen im Shop zu erreichen. Über Google AdWords kann man gerade in der Startphase eines Shops dafür sorgen, beständig Besucher in den Shop zu leiten.

Wenn dann noch alles über die Google Search Console und mit Hilfe von Google Analytics überwacht wird, ist die Basis für einen erfolgreichen Online Shop gegeben.

 



Kein Update mehr verpassen. Wir freuen uns auf Sie.
Blog Abonnieren
Wird gesendet