Internationale Ausrichtung

Wenn man eine Webseite betreibt, die in mehreren Sprachversionen abrufbar ist, will man natürlich, dass in den Google-Suchergebnissen beispielsweise dem deutschen Nutzer die Version in deutscher, dem englischen Nutzer Version in englischer und dem französischen Nutzer die Version in französischer Sprache angezeigt wird. Googles Search Console verfügen über die Funktion „Internationale Ausrichtung“, die es Website-Betreibern erleichtert, ihre Seite für mehrere Sprachen zu konfigurieren.

hreflang-Tags überprüfen

Dies wird durch hreflang-Tags ermöglicht, die der Suchmaschine anzeigen, dass es von ein und derselben Website mehrere Sprach- bzw. Länderversionen gibt und ihr mitteilen, welche spezifischen Auszeichnungen ausgegeben werden sollen. Die hreflang-Tags werden vom Webmaster in den Quellcode der Website nach den Standards der Suchmaschinen integriert. Für eine noch präzisere Ausrichtung können Kombinationen aus Sprache und Land angegeben werden, so dass sich der deutsche Sprachraum beispielsweise in Deutschland (de-de), Österreich (de-at) sowie Schweiz (de-ch) unterteilen und sich verschiedene gleichsprachige Ländervarianten einer Seite anzeigen lassen.

 

Internationale Einstellungen
Internationale Ausrichtung“ mit Fehlermeldungen zu hreflang-Tags (orange markiert)

Den Bericht zu den hreflang-Tags („Internationale Ausrichtung“) findet man in der Search Console unter „Suchanfragen“. Dort kann man zwischen den Reitern „Sprache“ und „Land“ wählen. Unter „Sprache“ findet man eine Übersicht der Fehler in den hreflang-Tags. Durch einen Klick auf die Fehler erhält man einen Detailbericht mit maximal 1.000 URLs, indem beispielsweise alternative Sprachseiten aufgeführt werden, auf denen entsprechende zurückverweisende Tags fehlen.

Ausrichtung auf ein Zielland

Länderausrichtung einstellen
Ausrichtung auf Nutzer in einem ausgewählten Zielland

Während Websites mit länderspezifischen Top-Level-Domains wie „.de“ oder „.fr“ automatisch einer geografischen Region zugeordnet werden, besteht unter „Land“ die Möglichkeit der Ausrichtung von Websites mit neutraler Top-Level-Domain (z. B. „.com“, „.org“ oder „.eu“) auf ein Zielland. Dies kann die Rankings solcher Websites bei Suchanfragen mit geografischem Bezug verbessern. Das Zielland lässt sich über ein Dropdown-Menü wählen. Wenn eine Website nicht mit einem Standort verknüpft werden soll, weil sie beispielsweise für mehrere deutschsprachige Länder von Interesse sind, wählt man dort „Nicht gelistet“ aus.