Adressänderung

Der Umzug auf eine neue Domain bzw. der Wechsel des Domainnamens stellt Betreiber von Webseiten vor verschiedene Herausforderungen. Unter anderem muss man im Zuge einer Adressänderung mit einem Ranking-Verlust bei Google rechnen, da die neue Seite zunächst indexiert und alle Metriken von der neuen auf die alte Seite überführt werden müssen. Die Option „Adressänderung“ in der Google Search Console hilft, diesen Prozess möglichst reibungslos zu gestalten.

Adressänderung in der Google Search Console

Um Google in der Search Console über eine Adressänderung zu informieren, müssen sowohl die alte als auch die neue Domain in einem Search Console-Account angelegt und bestätigt sein. Zudem müssen serverseitig 301-Weiterleitungen von der alten auf die neue Domain eingerichtet sein, um die Funktion nutzen zu können.

Für die Durchführung der Änderungen wählt man auf der Startseite die alte Domain aus. Die Funktion „Adressänderung“ findet sich oben rechts unter dem Zahnradsymbol. Von dort gelangt man in das Menü (s. Abb.), in dem unter Punkt 1 zunächst die neue Website gewählt werden kann.

Domainwechsel
Adressänderung in der Search Console mit der Auswahl der neuen Website (orange markiert)

 

In einem zweiten Schritt wird geprüft, ob die 301-Weiterleitungen von der alten auf die neue Website fehlerfrei sind, denn nur so ist gewährleistet, dass sowohl die Besucher als auch der Googlebot beim Aufruf des alten Domainnamens auf die neue Domain weitergeleitet werden. Bevor man die Adressänderungsanfrage unter Punkt 4 an Google senden kann, wird noch überprüft, ob die neue sowie die alte Website in der Search Console korrekt bestätigt wurden und auch weiterhin bestätigt bleiben.