Wie intelligent ist das Bing Ads-Analyse-Tool?

Die Auswahl relevanter Keywords ist eine wichtige Grundlage jeder erfolgreichen SEA-Kampagne. Dies gilt sowohl für Google Adwords als auch für Bing Ads. Für die Keyword-Recherche bietet Bing Ads seinen Nutzern ein Ecxel-Add-In an, das die Erstellung und Verwaltung von Keyword-Listen für Bing Ads-Anzeigen in der Benutzeroberfläche von Microsoft Excel (Versionen 2007, 2010 u. 2013) ermöglicht. Bing geht hier also einen anderen Weg als der Konkurrent Google Adwords, der mit seinem Keyword Planer eine reine Online-Lösung anbietet.

Das Bing Ads Intelligence genannte Tool steht auf der Bing Ads-Seite zum kostenlosen Download zur Verfügung. Nach der Installation erscheint in der Excel-Symbolleiste zusätzlich zu den gewohnten Registerkarten Start, Einfügen, Seitenlayout usw. ein eigener BAI-Button, über den man sich mit den Zugangsdaten seines Bing Ads-Accounts anmelden und mit der Keyword-Recherche beginnen kann. Bing Ads Intelligence bietet verschiedene Funktionen, um Keyword- und Gebots-Vorschläge, diverse Leistungskennzahlen wie Klicks und Seitenaufrufe oder Suchvolumenschätzungen abzurufen.

Erfolgversprechende Keywords für Bing Ads-Kampagnen finden

Die wichtigsten Schaltflächen des Tools sind „Keyword-Recherche und Konto“ sowie „Zusätzliche Rechercheoptionen“. Unter „Keyword-Recherche und Konto“ kann man eine Kampagne auswählen, Keyword-Vorschläge generieren und eine Mengentabelle erstellen. Mit einem Klick auf diese Schaltfläche lassen sich aus Arbeitsmappen und Vorlagen einfach CSV-Dateien mit Keyword-Vorschlägen erstellen. Auf diese Weise sind auch massenweise Änderungen von Keywords möglich. Die Keyword-Vorschläge sind vergleichbar mit den Keyword-Ideen in Googles Keyword-Planer. Auf Basis eines oder mehrerer Keywords schlägt das Tool anhand von Abfragedaten aus dem Yahoo Bing Network weitere ähnliche Keywords vor. Zudem helfen einem die Vorschläge, abzuschätzen, nach welchen Begriffen die Nutzer in einem bestimmten Kontext suchen.

Zu den zusätzlichen Rechercheoptionen zählt unter anderem der Datenverkehr. Hier lässt sich das Suchvolumen von Keywords über einen bestimmten Zeitraum (maximal die letzten zwölf Monate) abrufen. Der Menüpunkt Keyword-Performance liefert die wichtigsten historischen Leistungsdaten zu einem Keyword, darunter Klicks, Impressionen und Kosten. Dieses Tool ist vergleichbar mit den Traffic-Schätzungen für Keyword-Listen in Google Adwords. Genau wie dort lassen sich auch in Bing Ads Intelligence die verschiedenen Übereinstimmungstypen Exact, Phrase und Broad (Genau passend, passende Wortgruppe und Weitgehend passend) einstellen. Mit einem Klick auf zusätzliche Recherche erhält man folgende Optionen:

  • Webseiten-Keywords
  • Keyword-Erweiterungen
  • Suchvorgänge mit Ihrem Keyword
  • Zugeordnete Keywords
  • Verwandte Suchvorgänge
  • Keyword-Kategorien
  • Standort des Nutzers der Suche
  • Altersgruppe und Geschlecht
  • Gebotsschätzung

Großer Funktionsumfang und einfache Handhabung

Wie man sieht, bietet das Bing Ads-Analyse-Tool zahlreiche nützliche Features, die einem das Auffinden günstiger Keywords mit hohem Potenzial erleichtern. Neben dem großen Funktionsumfang beispielsweise bei der Erstellung von Keyword-Ideen profitieren Nutzer vor allem von Microsofts Entscheidung für eine Offline-Lösung. So lassen sich bis zu 20.000 Keywords gleichzeitig auswerten, während das Maximum beim Keyword-Planer bei 3.000 liegt. Zudem findet man sich in dem gewohnten Excel-Layout schnell zurecht. Bei umfangreichen Keyword-Recherchen spart Bing Ads Intelligence viel Aufwand und damit Zeit. Die Kehrseite der Medaille ist allerdings, dass Excel bei der Bearbeitung sehr großer Keyword-Listen zum Abstürzen neigt.

Zum Seitenanfang