Um Webseiten zu aktualisieren nutzen Suchmaschinenoptimierer die Basisfunktionen der Google Search Console. Jetzt wurde kommuniziert, dass das Feature nur für den Web-Index funktioniert.

Innerhalb der Suchmaschinenoptimierung werden Webseiten und deren Template- und Inhaltsstrukturen maßgeblich verändert. Damit die Veränderungen einen schnelleren Effekt im Google-Index zeigen nutzen wir als SEO-Agentur die Funktionen der Google Search Console nicht nur zur schnelleren Indexierung neuer Seiten, sondern beeinflussen bewusst das Crawlingverhalten von Google. Hierzu kann die erweiterte Funktion an den Google Index senden aus dem Bereich Abruf wie durch Google genutzt werden.

Funktion nicht für den mobilen Index geeignet

In einem öffentlichen Tweet von John Mueller stellte sich nun heraus, dass diese Funktion nur für den Web-Index geeignet ist. Es gibt also zum heutigen Zeitpunkt keine Möglichkeit mobile Versionen einer Webseite direkt an den Google-Index zu senden.

Wenn die Umsetzung der Webseite nach dem Best-Practice von Google mit einem Responsive-Design-Konzept stattgefunden hat, kann man mit der Funktion die Desktopvariante einer Seite an den Google-Index senden und die mobile Version der Website wird dadurch ebenfalls gecrawlt. Innerhalb einer responsiven Webseite werden unter einer URL alle Varianten der Webseite, unabhängig vom Endgerät, erstellt. Somit muss Google auch nur diese eine Ressource indexieren. Ein Pluspunkt für Seiten, die nach diesem Konzept umgesetzt sind.

Zum Seitenanfang