HTTPS Verschlüsselung

Google pusht HTTPS weiter. Jetzt auf HTTPS-Everywhere umstellen, um Suchmaschinenrankings zu sichern.

Im letzten Jahr hat Google bekannt gegeben, dass Sie die Wichtigkeit von HTTPS-Everywhere weiter voranbringen möchten. Der nächste logische Schritt für Google ist es nun by-default die HTTPS Versionen einer Webseite zu indexieren. Dazu crawlt Google in den nächsten Wochen und Monaten die HTTPS-Variante eines Projektes.

Sollte eine HTTPS-Version zur Verfügung stehen, wird Google sie, sofern alle relevanten Faktoren zur HTTPS-Indexierung erfolgreich sind, in den Suchmaschinenergebnissen (SERPs) die https Variante ausgeben.

Ab diesen Zeitpunkt kommt es zu einem Hybridmodus. Denn Google indexiert auch HTTPS Seiten, die nicht zu 100% valide umgesetzt sind. (Stichwort: Mixed-Content).

Dieser Hybridmodus belastet das Crawling-Budget und ist nicht zielführend für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung.

Änderung der SEO-Basis Konfiguration

Um den Benutzers von Webseiten und Onlineshops eine durchgängig gute Usabilty zu geben ist es wichtig die Konfiguration eines Projektes so einzurichten, dass die Domain auf Https-Everywhere umgestellt wird. Google gibt dies als Best-Practice in deren Webmaster Hilfe aus. Die Umstellung auf eine HTTPS-Basis ist eine Aufgabe für einen Technical-SEO Experten. Gerade bei Projekten, die nicht selbst gehostet werden, können hier Schwierigkeiten bei der Umstellung auftreten. Bei Fragen zur Umstellung stehen wir zur Verfügung.

Einfluss auf Web-Analytics

Die Umstellung auf https-by-.default in den Suchmaschinenergebnissen kann Einfluss auf Auswertungen und Metriken in Web-Analytics Systeme wie Google-Analytics, Piwik, etracker oder econda, nur um einige zu nennen, haben.

Die Umstellung des Suchmaschinenindex bei Google wird mehrere Wochen, wenn nicht sogar Monate, andauern. Dies hat zur Folge, dass Webseiten, die keine klar definierte Domainkonfiguration haben, in einen Hybridmodus gesetzt werden und Google während der Umstellung sowohl HTTP als auch HTTPS Seiten im speichert.

Wenn nun ein Besucher über ein organisches Suchmaschinenergebnis auf eine HTTPS-URL der Webseite oder des Onlineshops gelangt, das Projekt aber noch intern auf HTTP-Urls Ressourcen verlinkt, können wichtige Trackinginformationen durch den Protokollwechsel verloren gehen.

Zum Seitenanfang