Google versucht potenzielle Schwachstellen im Google Ranking mit sozialen Komponenten wie Bewertungen in  Places und der Shoppingsuche im Netz  auszumerzen. Online Marketing Agenturen und SEO Consultants gehen immer mehr dazu über Kunden aus dem E-Commerce dahingehend zu beraten, dass in Zukunft der Kunde mehr in den Fokus der Kommunikation und der Fähigkeit „Rankings zu beeinflussen“ genutzt werden muss.

Ich bin seit langem schon der Auffassung, dass für Shopbetreiber und E-Commerce Seiten stupides Linkbuilding mit Webkatalogen, Social Bookmarks, Artikelverzeichnissen oder anderssprachigen Signaturlinks aus Infoportalen rund um den Globus schon lange nicht mehr den Einfluss haben, wie er von vielen Suchmaschinenoptimierern immer noch angepriesen wird.

Der Weg in das SEO der Zukunft wird über den Kunden gehen. Denn erfolgreiche Kommunikation kann SEO im E-Commerce stärken. Und wo findet derzeit die meiste Kommunikation im Internet statt? Social Media!

Freunde bei Google vernetzen und +1 nutzen

Mittlerweile sind E-Commerce Lösungen darauf ausgelegt, dass Social Media Elemente mit “Likes” und “Shares” auf Artikelebene integriert werden können. Die Integration von Facebook und Co. gibt zwar die Möglichkeit zur Verbreitung von einzelnen Produkten kreuz und quer im Internet, doch zielgerichte Bewertungen und nachhaltige Kommunikation ist hier keineswegs gewährleistet.

Der offizielle Rankingfaktor Google +1 sollte für die Suchmaschinenoptimierung und Online Shops die erste Wahl sein, wenn es darum geht Social Media “Likes” mit Artikeln zu verbinden. Der Grund dafür ist eindeutig: Wenn meine Freunde in meinen Kontakten bei Google hinterlegt sind können diese Produktempfehlungen direkt im Suchergebnis auf der Suchergebnisseite sehen.

Ein Beispiel:

Stefan und Mike sind verbunden mit Ihren Kontaktdaten durch Google Buzz. Stefan und Mike sind seit Jahren befreundet und spielen beiden im selben Tennisverein. Stefan benötigt für sein nächstes Turnier einen neuen Schläger, den er nach einiger Recherchearbeit im Internet auch online kaufen möchte. Nachdem er den richtigen Tennisschläger gefunden hat bestellt er diesen in einem Online Shop und wird nach dem Einkauf gefragt, ob er das Produkt gerne seinen Freunden empfehlen möchte, indem er den Google +1 Button drückt, und somit seinen Kontakten kommuniziert, dass er diesen Webinhalt (in diesem Fall die URL des Produktes) für gut erklärt und ihm mit +1 kennzeichnet.

Vier Wochen nachdem Stefan das Turnier gespielt hat, benötigt Mike einen neuen Tennisschläger und recherchiert unabhängig mit der Suchmaschine nach einem Tennisschläger. Bei der Recherche fällt Mike ein ganz besonderes Suchergebnis auf, das mit einem +1 von Stefan vor 4 Wochen gekennzeichnet worden ist. Mike entschließt sich denselben Tennisschläger zu kaufen, da dieser bereist von einem Freund als “gut” durch die Aufwertung mit Google +1 markiert worden ist.

Die Empfehlung des Kontaktes stellt sich gleich mit der Mund-zu-Mund Propaganda in der Offline Welt. Denn es werden einem Nutzer nur +1´s angezeigt, die auch in den Kontakten innerhalb eines Google Kontos gespeichert sind.

Das oben beschriebene fiktive Beispiel ist in meinen Augen kein weit entferntes Szenario. Die Offline und Online Welt rückt immer näher und wird durch mobile Endgeräte immer mehr miteinander verschmelzen.

Die Markierung von Webinhalten wird auch bald durch mobile Endgeräte möglich sein, auch wenn viele Suchmaschinenoptimierer den mobilen Bereich, gerade bei Online Shops vernachlässigen.

Kontakte übernehmen Vertrauensbildende Maßnahmen in den Suchergebnissen

Da die Empfehlungen von Freunden und Bekannten in Zukunft direkt in den Suchergebnissen von Google angezeigt werden ist nicht mehr allein ein gutes Ranking dafür verantwortlich, dass Nutzer auf ein Snippet in der Suchmaschine klicken. Mit Plus One (+1) hat Google eine direkte Erweiterung der Snippets in den Suchergebnissen (SERPS) geschaffen, die unabhängig von Rankings funktionieren. Auch wenn das Ranking bei einer Vielzahl von +1 Bewertungen für eine Landingpage steigt ist dies jedoch ein Rankingfaktor der vorerst zu vernachlässigen ist. Der große Vorteil, gerade für Ecommerce Sites und Online Shops ist in meinen Augen der des direkten Vergleichs zweier Suchergebnisse.

Ein Beispiel:

Drei Online Shops bieten denselben Tennisschläger an. Wenn der Suchende bereits genau weiß, welches Produkt er kaufen möchte, ist die Wahrscheinlichkeit, dass er drei E-Commerce Konkurrenten unter den TOP3 der Suchmaschine auffindet sehr groß. Der auf Platz drei “3” platzierte Online Shop hat ein “+1” von einem Freund erhalten.

Ist es nicht durchaus denkbar, dass dieser Shop, auch wenn er auf Platz drei der Ergebnisliste platziert ist den Klick bekommt und somit auch bei viel verknüpften +1´ser sein Klickrate für das Snippet des Tennisschlägers erhöht?

Zum Seitenanfang