Bei meiner wöchentlichen Durchsicht der Crawling-Fehler in der Google Search Console ist mir heute etwas ganz besonderes aufgefallen. Ich habe es schon immer vermutet, jedoch konnte ich bisher keinen Beweis dafür finden.

Der Google Bot folgt validen URLs im Quellcode die nicht verlinkt sind.

Citation-Link ohne klassische Verlinkung

Dies ist der Beweis, dass reine Erwähnungen (citations) einer vollständigen, validen URL wie beispielsweise https://sixclicks.de auch als Signal für das Google-Ranking gelten. Google folgt diesen Links und gibt diese, sofern fehlerhaft, als Crawling-Fehler in der Google Search Console zurück.

Der Beweis

In den Crawling-Fehlern konnte ich heute Morgen folgendes entdecken. Ein Fehler beim Laden der Seite

https://sixclicks.de/wp-content/uploads/ladezeitanalyse-o

Diese Zielseite gibt es auf dieser Webseite nicht. Die richtige Ressource wäre in diesem Fall https://sixclicks.de/wp-content/uploads/ladezeitanalyse-optimierungstipps-wikipedia-org.pdf gewesen. Dies ist das Beispiel-PDF zur Domain wikipedia.org zu unserer kostenlosen Ladezeitenanalyse.

Die Detailansicht zu dem Fehler im Tab „Verlinkt über“ gab dann die folgende Ansicht aus. In diesem Tab werden die Quellen, die zur Zielseite verlinken, aufgelistet. Häufig sind hier Quellen aufgelistet, die bereits nicht mehr verfügbar sind. Bis hier war es also noch nicht wirklich spannend.

Mit einem Klick auf die Quell-URL und nach der URL gesucht, die angeblich auf der Seite verlinkt ist.

Detaisl zu einem Crawling Fehler in der Google Search Console

Tatsache! Die URL auf der Quell-URL http://www.lawyer.rent/google-wikipedia/ steht, so wie sie in der Search Console als Crawling-Fehler angezeigt wird, im Quelltext der Quelle.

Citation Link zu einer sixclicks Unterseite

Jedoch existiert kein <a>-Tag zur URL, so dass hier nicht von einem klassischen Backlink, sondern von einer Erwähnung (Citation), gesprochen wird.

Die Behauptungen in der Vergangenheit zu dieser These, dass Citation-Links ein Rankingsignal sein könnten, konnten bis heute nicht bewiesen werden. (Zumindest habe ich dazu keine Quellen gefunden.) Entweder hat nie jemand den Beweis tatsächlich erbringen können oder die Informationen wurden (bis heute!) bewusst zurückgehalten.

OffPage Optimierung verändert sich

Wir wissen nun aus eigener Erfahrung, dass reine URL-Erwähnungen von Google gecrawlt und damit auch ausgewertet werden. Nach dem Random-Surfer-Model erhöht damit eine Citation einer validen URL inkl. Protokoll die Wahrscheinlichkeit, dass der virtuelle Besucher (hier Crawler) eine Webseite im Internet erreicht. Das wiederum ist auch heute noch ein Rankingfaktor. Je höher die Wahrscheinlichkeit eine Seite im Internet zu erreichen, desto relevanter ist die Seite nach dem Pagerank-Modell.

Eine Abwandlung der ursprünglichen Pagerank-Berechnung wird weiterhin als Rankingsignal innerhalb des Algorithmus genutzt. Der bekannte grüne Balken wird allerdings schon seit einigen Jahren nicht mehr aktualisiert.

Die Offpage-SEO erhält damit ein weiteres Ziel und wird durch eine neue Perspektive erweitert. Es geht nun darum neue Wege und Möglichkeiten zu finden valide URLs als Citation-Links zu platzieren.

Zum Seitenanfang