YouTube-Logo auf einem Bildschirm

So können KMU YouTube für ihr Social SEO nutzen

Am Beispiel von YouTube lässt sich schnell und einfach erklären, wie Social SEO funktioniert. Richtig eingesetzt, können besonders kleine und mittlere Unternehmen (KMU) Nischen besetzen, um sich gegen größere Mitbewerber zu behaupten.

Wer auf Google nach „Social SEO“ sucht, findet auf den ersten Blick zwar zahlreiche Artikel zum Thema, aber bei genauerer Betrachtung findet sich viel Theorie und nur wenige Praxis-Tipps.

Social SEO, was ist das überhaupt?

Der Begriff „Social SEO“ steht für die Verbindung der Online-Disziplinen SEO, also Suchmaschinenoptimierung beziehungsweise Search Engine Optimization, und Social Media. Letzteres wird in vielen Artikeln auch als „Social Media Marketing“ bezeichnet, was genau genommen aber nur eine Teildisziplin im Bereich Social Media ist.

Einfach gesprochen geht es bei Social SEO darum, die Sichtbarkeit in Internet-Suchmaschinen durch Social-Media-Aktivitäten positiv zu beeinflussen. Als Überbau sollte dabei immer eine gute Content-Strategie vorhanden sein.

YouTube kann ein starkes Social SEO Instrument sein

Häufig wird YouTube nur als reine Video-Plattform wahrgenommen. Doch YouTube ist viel mehr. Nach der Suchmaschine Google gilt YouTube nämlich als zweitgrößte Suchmaschine im Internet.

Das Video-Netzwerk ist auch eine Social-Media-Plattform. Es gibt Profile, Kommentar-Funktionen, themenspezifische Sammlungen, Kanäle und weitere Interaktionsmöglichkeiten. Darüber hinaus ist es Werbeplattform, Musikdienst und vieles mehr.

YouTube ist auch Google

In Hinblick auf das Thema Social SEO ist YouTube aber vor allem eines, nämlich ein Google-Produkt und damit prädestiniert, gute Platzierungen in der regulären Google-Suche zu erzielen. Dies gilt besonders für die Video-Suche von Google.

Wer hierbei also seine Hausaufgaben macht, kann Platzierungen bei Google erzielen, die bei regulärer Suchmaschinen-Marketing (SEM)-Arbeit einen hohen und kleinteiligen Aufwand oder einen langen Atem erfordern können. Gerade bei mittleren und kleineren Budgets kann auf diesem Weg eine gute Platzierung erreicht werden, was Social SEO besonders für KMU interessant macht.

Social SEO mit YouTube erfordert vor allem gute Textarbeit

Wer etwas auf Google oder YouTube sucht, tippt ein Suchwort in den Suchschlitz. Diese Suchworte werden dann von der jeweiligen Suchmaschine mit Überschriften oder Beschreibungen oder anderen Textelementen abgeglichen.

Auch die zugehörigen Kanal-Namen oder -URLs spielen dabei eine Rolle. Die Prinzipien ähneln dabei der klassischen SEO-Textarbeit. So sollten zum Beispiel alle Textelemente auf YouTube immer individuell geschrieben sein. Werden Texte aus anderen Kontexten kopiert, führt das zu sogenanntem dupliziertem Content. Das wird von Google sogar mit schlechterem Ranking bestraft.

YouTube kann viel Arbeit machen – doch auch viel bewirken

YouTube bietet viele Funktionen, wodurch die Textarbeit sehr kleinteilig oder aufwendig werden kann. Etwa wenn Mehrsprachen-Funktionen oder Untertitel ins Spiel kommen. All diese Bereiche sind nämlich relevant für die Suchmaschinen.

Zudem bietet das Beschreibungs-Textfeld die Möglichkeit, Links zu platzieren. Hier können verkaufsrelevante oder andere weiterführende Inhalte verlinkt werden. Wird hier ein sinnvoller Kreislauf mit der eigenen Webseite und den anderen Social-Media-Kanälen oder sonstigen Auftritten im Netz aufgebaut, kann sich dies wieder positiv auf die organische Platzierung der eigenen Inhalte auswirken.

Und über welchen Kanal ein Interessent zum gewünschten Ergebnis kommt, ist letztendlich egal, sofern der Kreislauf funktioniert.

Bei Social SEO: Vorsicht vor ungepflegten YouTube Kanälen

Viele Videos, die zwar aufwendig produziert, aber unzureichend betextet sind oder die über ungepflegte Kanäle hochgeladen werden, führen zu schlechten Platzierungen in den Suchergebnissen.

Die Folge sind niedrige Zuschauer-Zahlen (Views). Und auch hier kommen die KMU ins Spiel. Gegenüber Mitbewerbern, die die Möglichkeiten von Social SEO noch nicht erkannt haben oder womöglich gar keine Video-Inhalte haben, steht hier eine Nische frei.

Bei aller Fokussierung auf die Suchmaschinen darf aber nie vergessen werden, dass die Textelemente immer auch von Menschen gelesen werden. Es gilt also, wie bei jeder guten Textarbeit, vor allem auch für den Leser zu schreiben.

Hier noch einmal zusammengefasst: fünf einfache Maßnahmen, mit denen YouTube zu einem Social-SEO-Instrument wird.

5 einfache Praxis-Tipps für besseres Social-SEO mit YouTube

  1. Ein gutes Video funktioniert am besten in einem guten Kanal. Deshalb sollte der Kanal ordentlich eingerichtet sein. Angefangen beim Kanalnamen über gut organisierte und betextete Playlisten, individuelle Infotexte, weiterführende Links usw.
  2. Der Video-Titel sollte alle wichtigen Suchbegriffe enthalten. Die allerwichtigsten Worte sollten dabei möglichst weit vorne stehen.
  3. Der Beschreibungstext sollte ebenfalls alle wichtigen Keywords enthalten und dabei kompakt und gut lesbar geschrieben sein. Die Kernbotschaft sollte dabei möglichst unmittelbar vermittelt werden.
  4. Wichtige Links sollten möglichst weit vorne im Beschreibungsfeld stehen, damit sie am Video im sichtbaren Bereich sind und nicht unter dem „Mehr anzeigen“-Button verschwinden.
  5. Die Textelemente sollten immer individuell geschrieben sein, um duplizierte Inhalte zu vermeiden.

 

Ein Beitrag von René Bogdanski (Social Media Konzepte).


Jetzt Blog abonnieren!

Keinen Blogartikel mehr verpassen.