Optimierte Website

So sieht die optimale Meta Description aus

Die Meta Description ist die digitale Visitenkarte der Website. So wie jeder Kinofilm einen einzigartigen Trailer braucht, benötigt jede Website eine einzigartige Meta Description. Sie kann ausschlaggebend dafür sein, dass sich ein User für oder gegen eine bestimmte Website entscheidet. Auch wenn die Meta Description im Grunde keinen direkten Ranking-Faktor darstellt, wäre es geradezu grob fahrlässig, nicht ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Sie vermittelt dem User die ersten (entscheidenden) Einblicke in die Website, so dass der Inhalt der Meta Description bedachtsam und wohlüberlegt gewählt werden sollte.

Inhaltsverzeichnis

1.  Die optimale Länge der Meta Description

2.  Was gehört in die Meta Description? 

3. Best Practice Beispiele

Die optimale Länge der Meta Description

Grundsätzlich sollte die Meta Description eine maximale Länge von 160 Zeichen (inklusive Leerzeichen) betragen. Wird diese Grenze überschritten, ersetzt Google den überschüssigen Text mit Auslassungspunkten (“…”), was dazu führen kann, dass Keywords im Ranking nicht beziehungsweise weniger stark berücksichtigt werden.

Darüber hinaus hängt die optimale Anzahl an Zeichen in der Meta Description von zwei Faktoren ab.

  1. Zum einen verringert ein Veröffentlichungsdatum der Website die maximale Anzahl von 160 Zeichen.
  2. Zusätzlich reduziert eine Produktauflistung auf der Website (z.B. 1-10 von 150) ebenfalls diese Obergrenze.

In beiden Fällen ersetzt Google den Text in der Meta Description mit “Veröffentlicht am” beziehungsweise “1-10 von 150”, so dass die optimale Länge der Meta Description 139 Zeichen beträgt.

Für Detailverliebte hier Genaueres zur maximalen Länge: Google bestimmt die maximale Länge der Meta Description nicht anhand der Anzahl der verwendeten Zeichen, sondern berechnet diese mittels Pixelanzahl. Das bedeutet, dass Buchstaben mit einem großen Volumen (z.B. ß,B,W) den verfügbaren “Platz” in der Meta Description schneller aufzehren als Buchstaben mit geringem Volumen (z.B. i,l,j). Insgesamt begrenzt Google die Meta Description auf eine Fläche von ca. 35 x 566 Pixel.

Was gehört in die Meta Description?

Mit dem Wissen über die maximal verfügbare Anzahl an Zeichen kann nun die Meta Description formuliert werden. In Anbetracht des klar definierten Spielraums ist es äußerst wichtig, die relevantesten Inhalte der Website herauszufiltern.

An dieser Stelle lautet das Stichwort: Keywords! Je mehr verschiedene Keywords die Meta Description enthält, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass der gesuchte Inhalt mit dem Inhalt der Website übereinstimmt.

Von sinnlosem Aneinanderreihen verschiedener Keywords ist indessen abzuraten.

Die Meta Description ist der erste Berührungspunkt der User mit der Zielseite und sollte daher deren Inhalt sinnvoll beschreiben und zusammenfassen. Des Weiteren ist es durchaus ratsam, die Meta Description für jede Seite des gesamten Web-Auftritts zu individualisieren.

Häufig ist die Description ausschließlich auf die Homepage ausgerichtet, was zu Abweichungen hinsichtlich des Inhalts auf Unterseiten (auch: Webpages) führen kann.

Auch die Art der Website muss individuell berücksichtigt werden. Grundsätzlich wird zwischen 4 Arten unterschieden:

  1. Klassische Website
  2. Online Shop
  3. Blog und
  4. Forum.

Dem Online Shop kommt an dieser Stelle eine besondere Rolle zu, da eine optimale Meta Description hier potenziell die größte Wirkung entfaltet. Ist der User auf der Suche nach einem bestimmten Artikel und sieht ebendiesen in der Meta Description, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit eines Kaufabschlusses auf dieser Website um ein Vielfaches.

Doch auch für die anderen drei Website-Arten besitzt die Meta Description enormes Potenzial. Für ein Forum sollte die Lösung für ein spezifisches Problem bereits als sogenannter Teaser-Text in der Description erkennbar sein, bei Blogartikeln sollte insbesondere das Interesse des Users geweckt werden und bei der klassischen Website sollte ein Gesamtüberblick dessen, was den User dort erwarten wird, im Vordergrund stehen.

Best Practice Beispiele

Die Meta Description ist das Aushängeschild der Website. Mit einem Blick muss der User erkennen können, was ihn erwarten wird, sobald er die Website besucht:

optimierte meta description

einzeilige optimierte metadescripotion

Auch wenn es auf den ersten Blick Sinn macht, sich die maximal verfügbare Anzahl an Zeichen zunutze zu machen, ist es oftmals nicht notwendig.

Ganz im Gegenteil: Abhängig von der Art und vom Charakter der Website macht es durchaus Sinn, die Meta Description mit einer Kernaussage über den Inhalt der Website kurz und übersichtlich zu halten.

Die optimale Meta Description entsteht letztendlich durch die Kenntnis der maximalen Länge, den sinnvollen Einsatz von Keywords und durch Erfahrung und Beobachtung. Wissen über die Zielgruppe sowie über deren Suchverhalten am jeweiligen Punkt in ihrer Customer Journey ist hierbei äußerst hilfreich, aber keine Grundvoraussetzung. Solange sich die Meta Description in ihrer Einzigartigkeit von anderen abhebt und die Persönlichkeit der Website widerspiegelt, kann man nichts falsch machen.


Jetzt Blog abonnieren!

Keinen Blogartikel mehr verpassen.